Überdachung

Terrassenüberdachung kaufen leicht gemacht

Warum sich eine
Terrassenüberdachung lohnt

Kennen Sie das? Sie sitzen an einem schönen Sommerabend auf Ihrer Terrasse, genießen Ihr Essen oder tratschen mit Freunden und plötzlich fallen die ersten Regentropfen vom Himmel. Was folgt ist ein hektisches Durcheinander, um alle Sachen trocken unterzubringen und sich selbst ins trockene Haus zu retten. Die Lösung: Eine Terrassenüberdachung. In diesem Artikel finden Sie alles Wissenswerte über diesen Schutz gegen das Wetter und was Sie vor dem Terrassenüberdachung Kaufen beachten sollten.

Alles was Sie vor dem Kauf wissen und beachten sollten

Material und Beschaffenheit der Verstrebungen

Die Terrassenüberdachung kann aus verschiedenen Materialien bestehen. In der Regel werden Holz, Aluminium, Stahl oder andere Werkstoffe verwendet. Bei der Auswahl sollten bestimmte Kriterien beachtet werden. Darunter vor allem die Witterungsbedingungen (Feuchtigkeit, Regen, Wind, Frost), da sie einen großen Einfluss auf die Materialien haben können.

In unserem Artikel Holz oder Alu können Sie sich über die Vor- und Nachteile des jeweiligen Stoffes informieren. Nicht nur die Materialeigenschaften, sondern auch der optische Eindruck kann bei der Wahl eine Rolle spielen, bevor Sie sich eine Terrassenüberdachung kaufen.

Bei Aluminium spielt die Beschaffenheit eine wichtige Rolle, wobei es konkret um eine Beschichtung und die Farbe geht. Grundsätzlich ist eine Pulverbeschichtung zu empfehlen, da diese das Material kratz- und stoßfest macht und für eine angenehm glatte Oberfläche sorgt. Farbtechnisch gibt es unzählige Farbtöne, die man wählen kann. Diese Wahl sollte sorgfältig überlegt und getroffen werden, da die Terrassenüberdachung einen besonderen Platz in ihrem Garten einnimmt und ein schöner Gesamteindruck vermittelt werden sollte.

Material und Beschaffenheit des Daches

Woraus die Verstrebungen bestehen können, haben wir Ihnen ja gerade erklärt. Doch woraus besteht das Dach? Auch da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sie können Verbundsicherheitsglas (VSG) oder Polycarbonat wählen. VSG zeichnet sich durch seine enorme Belastbarkeit und Reißfestigkeit aus. Polycarbonat ist leichter als VSG und lässt Sonnenlicht zu großen Teilen durchscheinen. Sie können zwischen klar oder milchig wählen. Andere Möglichkeiten wäre ein Faltdach oder Lamellen.

Befestigungsarten

Die Überdachung kann entweder in ein Wohngebäude integriert werden oder freistehen. Die Überdachungen werden von einzelnen Pfosten getragen, können aber mit Wänden verstärkt werden und bieten so noch mehr Schutz vor Wind und Regen. Wird die Überdachung in eine Wand integriert, sollte im Vorfeld auf jeden Fall geprüft werden, ob diese Wand die nötige Stabilität und Belastbarkeit aufweist. Auch ein stabiles und robustes Fundament spielt beim Bau der Terrassenüberdachung eine große Rolle.

Einflussfaktoren der Umgebung

Vor allem wenn Sie in einem Gebiet mit viel Schneefall leben, sollten Sie überprüfen, unter welche Schneelastzone sie fallen und ob Ihre ausgewählte Wunsch-Terrassenüberdachung dem standhält. Auch für das Errichten des Fundaments ist es wichtig zu wissen, wie tief der Bodenfrost in ihrem Gebiet in den Boden dringt, da Fundamente frostfrei gegründet werden müssen.

Zusätzliche Elemente

Eine kahle Terrassenüberdachung vermittelt nicht gerade ein Gefühl von Gemütlichkeit und Entspannung. Optisch kann man sie gut mit LED-Spots aufwerten, die natürlich auch den Vorteil haben, dass man noch im Dunkeln den Tag auf der Terrasse ausklingen lassen kann. Ein weiteres zusätzliches Feature bieten Heizstrahler, die für angenehme Wärme sorgen. Wenn Sie sich eine Terrassenüberdachung kaufen, empfehlen wir immer, diese Dinge gleich miteinzuplanen.

Baugenehmigung

Bevor sie sich endgültig für eine Terrassenüberdachung entscheiden, sollten Sie sich darüber informieren, welche Überdachungen eine Baugenehmigung erfordern und ob Sie die Bebauung mit Ihrem Nachbarn (z.B. bei einem Reihenhaus) vorher besprechen müssen. Eine Genehmigung kann je nach Bundesland oder Region variieren. Bestimmte Abstände und Schutzvorrichtungen müssen eingehalten werden. Bestimmte Arten von Überdachungen sowie Markisen oder Sonnensegel sind genehmigungsfrei. Genauere Informationen erhalten Sie beim zuständigen Bauamt.

Qualität und Garantie

Die Qualität der Terrassenüberdachung spielt eine wichtige Rolle, da von ihr die Langlebigkeit der Überdachung abhängig ist. Außerdem steigert der Kauf einer hochwertigen Überdachung den Immobilienwert. Die meisten Anbieter von Terrassenüberdachungen bieten eine Garantie von 10 Jahren auf Konstruktion und Lack. Auf elektronische Bestandteile wie Beleuchtung, Heizstrahler oder Sonnenschutzsysteme werden in der Regel 2 Jahre Garantie gegeben. Auch darauf sollten Sie genau achten, wenn Sie sich eine Terrassenüberdachung kaufen möchten.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@relaxdach.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.