Details schließenDetails anzeigen Details entfernen

Seitenmarkise

Technische Daten:

Hier klicken

Ausstattung:

Hier klicken

Extras:

u.a. Automatik, Farben

Preis:

z.B. 3 x 2,5 m ab 1.800 €

    Relaxdach

    Seitenmarkise als vertikaler Schutz

    Die Seitenmarkise als wirksamer Schutz vor Sonne, Wind und neugierige Blicke.

    Mit der Seitenmarkise SL400 komplettieren Sie den Schutz Ihrer Terrasse. Ob wiedrige Witterungsbedignungen wie starker Wind, eine tiefstehende Sonne oder die neugierigen Blicke Ihrer Nachbarn – mit unseren Seitenmarkisen haben Sie vollste Kontrolle darüber, was in Ihre Terrasse dringt.

    Perfekte, flexible Anpassung an bereits vorhandene Überdachungen.

    Der SL400 wird besonders gerne mit anderen Markisen wie Fallarmmarkisen oder mit Terrassenüberdachungen kombiniert. Sei es integriert im Beschattungssystem oder befestigt am Ende der Terrassenüberdachung, die Seitenmarkise passt sich jeweils perfekt an.

    Die smarte Umzäunung für Ihre Terrasse, mit der Sie alles unter Kontrolle haben.

    Unsere Seitenmarkisen eignen sich nicht nur als Schutz vor Wetter und neugierigen Nachbarn, sondern auch als praktische Kindersicherung und Absperrung für Ihre Haustiere. So holen Sie sich neben elegantem Design auch einen oft unterschätzten Mehrzweckschutz auf Ihre Terrasse.

    Hochwertiges Premiummaterial und eine große Auswahl an Stoffen und Farben.

    Unsere Seitenmarkisen bestehen aus qualitativ hochwertigem Aluminium, wie beispielsweise die Zugfeder, die das Markisentuch spannt. Auch farblich haben Sie eine riesige Auswahl, die Sie an Ihrer horizontalen Markise ausrichten können.

    Icon für Zitat

    Überall wird die Seitenmarkise als Allrounder bezeichnet. Wieso? Frage von Henning P. aus Berlin

    Neben den Wetterbedingungen wie Wind, Regen oder der Sonne können Seitenmarkisen auch vor unerwünschten Blicken allzu neugieriger Nachbarn schützen. Das ist schon mal der erste Allround-Punkt. Dann können Seitenmarkisen auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten eingesetzt werden. Als nächstes kann man zwischen ausziehbaren und statischen Seitenmarkisen unterscheiden und wählen. Im Vergleich zu konventionellen Markisen bietet die Seitenmarkise neben Sonnen- und Regenschutz auch noch einen umfassenderen Wind- und Sichtschutz.

    Weitere Facetten der Seitenmarkise

    Das Material des Produkts ist sehr robust und verrichtet seinen Dienst zuverlässig – zumindest wenn es sich um ein Premium-Produkt wie die Seitenmarkise von Relaxdach handelt. Dass eine Seitenmarkise auch noch ein optisches Schmankerl auf der heimischen Terrasse sein kann und problemlos von Laien und Hobbyhandwerkern angebracht werden kann, kommt als letzter Punkt hinzu. Wie Sie sehen, kann man die auf den ersten Blick als sehr simple Vorrichtung erscheinende Seitenmarkise durchaus als Allrounder bezeichnen.

    Icon für Zitat

    Wieviel Wind hält eine Seitenmarkise aus? Frage von Jonas A. aus Hamburg

    Natürlich muss jede Art von Markise eine gewisse Windfestigkeit aufweisen. Die Qualität schwankt dabei allerdings enorm von Seitenmarkise zu Seitenmarkise. Allerdings kommt es nicht nur auf die Qualität der Markise an, sondern auch, wie sie an dem gewünschten Ort angebracht ist. Ähnlich wie bei einem Sonnensegel und der normalen Markise wird bei jeder eingetragenen Markise eine Windwiderstandsklasse angegeben. Viele Modelle besitzen eine Bodenhalterung, die sehr viel aushalten kann. Diese Maßzahl kann sich zwischen 0 und 3 bewegen. Die Windwiderstandsklasse 0 ist nicht zu empfehlen, da Sie bei Wind Ihre Seitenmarkise dann nicht verwenden dürfen. Die erste richtige Widerstandsklasse hält bis zur Windstärke 2. Wobei die Windwiderstandsklasse 2 sogar bis zur Windstärke 5 eingesetzt werden kann. Den größten Windschutz haben Sie bei der Windwiderstandsklasse 3. Diese hält selbst tosenden Winden und Regen bis zur Windstärke 6 stand. Bei einer höheren Windstärke empfehlen wir allerdings, die Markise wieder einzuholen.

    Icon für Zitat

    Mit welcher Größe muss ich rechnen? Frage von Julia W. aus Gelsenkirchen

    Man kann in der Regel zwischen verschiedenen Größen von 4 bis 6 Metern wählen. Allerdings sollten Sie sich hierbei nach der Größe Ihres Gebäudes richten. Die Mindestlänge von 3 Metern sollten Sie aber in allen Fällen einhalten. Bei größeren Projekten könnte es sein, dass Sie eine doppelte Seitenmarkise benötigen, um auf die gewünschte Länge zu kommen.

    Einfache Montage

    Meistens ist die Montage selbst für Hobbyhandwerker sehr einfach. Sie müssen nicht zwingend Ihre Markisen an der Wand montieren. Das können Sie clever umgehen, in dem Sie die Markise beispielsweise an einem Pfosten verschrauben können und diesen bei Bedarf abnehmen. Nicht waagerecht, sondern senkrecht wird anschließend die Markisenkassette montiert. Das Segel bekommt die benötigte Breite, sodass beim Herausziehen das Segel auf die nötige Breite gebracht wird. Außerdem kann bei der Kassettenmarkise ein elektrischer Knopf verbaut werden, der das Segel bei Bedarf automatisch ausfährt.

    Icon für Zitat

    Inwiefern unterscheiden sich klassische und ausziehbare Seitenmarkise? Frage von Sven P. aus Köln

    Im Gegensatz zur ausziehbaren Seitenmarkise wird bei der klassischen Seitenmarkise mit einer Wandhalterung an der Wand gearbeitet, an der diese befestigt wird. Die Befestigung an der Wand kann wahlweise an der eigenen Hauswand oder z.B. an der Gartenlaube angebracht werden. Falls Sie keine Lust haben, die durch das Bohren entstehenden Löcher anschließend wieder zu stopfen, können Sie sich auch eine Seitenmarkise zulegen, die man komplett ohne Bohren befestigen kann. Dass die Befestigung hierbei deutlich kürzer ist, kommt als positiver Nebenaspekt dazu.

    Das Material ist wichtig

    Wir empfehlen unseren Kunden auf ein witterungsbeständiges, möglichst belastungsfähiges und reißfestes Material zu setzen. Auch wenn Baumwoll- und Leingewebe der Optik wegen auf den ein oder anderen sehr verlockend wirken, sind sie leider nicht sehr langlebig. Da es sich bei der Seitenmarkise um eine langfristige Investition handelt, sollte man hier keine Experimente eingehen und auf das genannte Material setzen, das bei hochwertigen Produkten wie der Seitenmarkise von Relaxdach in Sachen Ästhetik ohnehin keinen Vergleich zu scheuen braucht.

    Icon für Zitat

    Haben Seitenmarkisen einen UV-Schutz? Frage von Heike J. aus Olpe

    Qualitativ hochwertige Seitenmarkisen verfügen grundsätzlich immer über einen UV-Filter. Wieso dies im Grunde ein Muss ist, versteht sich ja von selbst. Achten Sie also vor dem Kauf Ihrer Seitenmarkise darauf, dass dieser Schutz vorhanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, ist dies ein eindeutiger Hinweis auf die Qualität der Markise. Von einem Kauf einer solchen Seitenmarkise raten wir dringend ab.

    Icon für Zitat

    Was ist beim Kauf einer Seitenmarkise zu beachten? Frage von Heiner B. aus Hamburg

    Wir empfehlen Ihnen, in erster Linie auf die baulichen Gegebenheiten zu achten, denn diese sind wichtig in Sachen Schutz vor Wetterbedingungen wie Wind, Regen, Hitze oder vor neugierigen Blicken der Nachbarn. Vor allen Dingen sollten Sie den Bau mit Ihrem Vermieter abklären, falls Sie in einem Mietobjekt leben sowie die Nachbarn mit ins Boot holen, falls Sie z.B. in einem Reihenhaus leben. Falls Sie eine Markise mit einer Seitenmarkise kombinieren möchten, sollten Sie Daten wie Neigung, Größe, und Farbe ermitteln, um eine optisch wie auch mathematisch optimale Lösung zu finden.

    Icon für Zitat

    Wie werden Seitenmarkisen befestigt? Frage von Markus P. aus Mainz

    Seitenmarkisen bieten vielerlei Möglichkeiten zur Befestigung. Durch die Montage an einer Fassade können Sie seitlich aus der Halterung gezogen werden, aber auch von oben und von unten. Markisen sollten ein witterungsbeständiges und hochwertiges Tuch haben, wodurch die Farbe der Markise aufgrund von Wetterumständen nicht verloren geht. Die Höhe der Seitenmarkise kann bis zu maximal 2,15 Metern aufsteigen. Die Breite hingegen beträgt im Durchschnitt ca. 4 Meter. Natürlich können Sie auch andere Größen nach Wunsch anbringen, diese erfordern jedoch entsprechendes Material und besonders ausgeprägte handwerkliche Fähigkeiten, falls Sie die Markise selbst montieren möchten.

    Icon für Zitat

    Wie robust sollte mein Markisenkasten sein? Frage von Hans T. aus Wiesbaden

    Neben den Haltepfosten und der Dichte des Markisenstoffs ist auch das Material des Markisenkastens von großer Bedeutung. Dieser sollte im Optimalfall aus pulverbeschichtetem Aluminium bestehen, witterungsbeständig und gegen Rost und Stoß resistent sein. Die Markise wird ja letztendlich in den Markisenkasten eingerollt, wenn sie sich nicht im Einsatz befindet. Markisenkasten aus Aluminium haben gegenüber anderen Metallen wie Eisen den entscheidenden Vorteil, dass das Produkt am Ende des Tages besonders leicht ist. Dadurch ist der Markisenkasten besonders gegen Unwetter geschützt und kann sogar gegen UV-Strahlen und starken Temperaturschwankungen anhalten.

    Icon für Zitat

    Wie finde ich die korrekte Ausrichtung für meine Seitenmarkise heraus? Frage von Maik G. aus Hagen

    Sie können die korrekte Ausrichtung Ihrer Seitenmarkise herausfinden, in dem Sie den Sonnenverlauf und die Lichtverhältnisse auf Ihrer Terrasse ermitteln. Außerdem sollten Sie die Himmelsrichtung berücksichtigen, in die Ihre Markise zeigt. Bei manchen Seitenmarkisen können diese doppelt ausgezogen werden, so verändert sich der Neigungswinkel bei Ihrem Produkt. Außerdem schafft sie dadurch mehr Privatsphäre durch die Fläche des Schattens, die sich vergrößert.

    Icon für Zitat

    Wie wirkt sich Wind auf meine Seitenmarkise aus? Frage von Johannes P. aus Kiel

    Eine qualitativ hochwertige Seitenmarkise zeichnet nicht zuletzt eine sehr gute Windfestigkeit und eine generelle Witterungsbeständigkeit aus. Sind diese Kriterien erfüllt, sollte es keine Probleme geben, so dass Sie den Aufenthalt auf Ihrer Terrasse ganz entspannt genießen können. Weist Ihre Seitenmarkise freistehend im Markisentuch Falten auf, ist das allerdings ein Indiz, dass es auf Dauer Probleme mit der Markise geben könnte, da sie über Kurz oder Lang optisch verbraucht aussehen wird und dann unter Umständen ersetzt werden muss.

    Icon für Zitat

    Sollte ich meine Seitenmarkise am Boden montieren? Frage von Andreas D. aus Hannover

    Oft werden Seitenmarkisen mit einer Wand- oder Bodenhalterung montiert oder mit Stahlseilen gespannt. Diese Markisen zählt man zu der Kategorie der Senkrechtmarkisen und der Seitenmarkisen. Die Wand- oder Bodenhalterung kann mit dem Sonnensegel verglichen werden. Bei der Bodenhalterung ist nur eine kleine Bodenplatte sichtbar und kann sogar mit unauffälligeren Platten abgedeckt werden, was bei dem eher auffälligen Spannen der Seile nicht der Fall ist. Seilgespannte Seitenmarkisen haben den Nachteil, dass das Seil erst gelöst werden muss, damit die Seitenmarkise eingeholt werden kann. Außerdem können unterschiedliche Abstände gewählt werden durch die variierende Platzierung der Bodenhalterungen.

    Icon für Zitat

    Lässt sich die Seitenmarkise zwischen Decke und Boden einspannen? Frage von Mario F. aus Luzern

    Ja, neben den bereits genannten Möglichkeiten besteht auch die Möglichkeit, die Markise zwischen dem Boden und der Decke einzuspannen. Manche Exemplare besitzen Standfüße zum Aufspannen. Dies wird durch die seitlichen Standrohe ermöglicht, diese sind zudem im Inneren mit Federn gespannt. Diese Art der Montage ist für Terrassen und Balkone von Mietwohnungen geeignet. Denn durch den flexiblen Mechanismus wird die Bausubstanz nicht angegriffen und die Markise kann ohne Weiteres entfernt werden. Außerdem kann die Markise mit Hilfe von Erdankern verlängert werden. Sie sollten allerdings beachten, dass der Erdanker fest im Boden verankert ist. Sonst ist die Sicherheit bei der Markise nicht gewährleistet.

    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@relaxdach.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.